Public Relations

…und öffne Herzen.

Psychische Erkrankungen sind häufig, und in Zeiten von Corona nehmen Ängste und Depressionen zu. Die Spitex Heitersberg geht mit Begleithund „Cara“ neue Wege in der ambulanten Psychiatrie.

Jede zweite Person in der Schweiz leidet im Laufe des Lebens an einer psychischen Erkrankung. Oft entwickeln sich diese leise und sind von aussen kaum sichtbar. Werden die Anzeichen rechtzeitig erkannt, kann professionelle Hilfe zu Hause die Einweisung in eine Klinik vermeidbar machen. 

Mit dem Einsatz der Labradorhündin „Cara“ geht das Psychiatrie-Team der Spitex Heitersberg neue Wege. Denn der Kontakt zu Tieren hilft, Ängste abzubauen und Nähe zuzulassen. „Cara kann Herzen öffnen und Menschen aus ihrer Depression führen“, so Petra Sommer, Pflegefachperson bei der Spitex Heitersberg.

Punktum Communications wurde mit der Öffentlichkeitsarbeit zum Thema psychische Erkrankungen beauftragt. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von „Monitor“.
zurück